Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe

Seit 1997 ist Rapp der Technische Berater der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) für die Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA). Rapp war an der Entwicklungs- und Einführungsphase stark beteiligt. Die LSVA ist seit dem 1. Januar 2001 erfolgreich in Betrieb. Seither begleitet Rapp die EZV im Betrieb und in der Weiterentwicklung des Mautsystems.


Die LSVA ist eine auf allen Straßen der Schweiz geltende, distanzabhängige Maut, die mittels eines Fahrzeuggeräts bzw. durch Einbuchung des Kilometerstandes bei Einfahrt in und Ausfahrt aus der Schweiz entrichtet wird.Rapp hat in der Vorbereitung der LSVA ende der 1990-er Jahre das Konzept der LSVA entwickelt, das Vergabeverfahren der Mautsystem-Komponenten mitbetreut und die Implementierung gemeinsam mit der EZV betreut. Seither unterstützte Rapp die EZV beim Betrieb der LSVA.

2006 wurde von Rapp die Ausschreibung der neuen Generation von Fahrzeuggeräten begleitet und die Implementierung unterstützt.

In den letzten Jahren wurden Studien und Strategien für die Weiterentwicklung des LSVA-Systems verfasst, die den Weg zu einem für EETS-Provider offenen Kontext eröffnen. Ziel ist es, unabhängig von einem spezifisch für die LSVA entwickelten Fahrzeuggerät zu werden und die Mauterhebung systemseitig auf neue Füße zu stellen.

Kontaktieren Sie uns


Bernhard Oehry
bernhard.oehry@rapp.ch
+41 58 595 78 46


Robert Yen
robert.yen@rapp-trans.de
+49 173 20 02 609


Eckdaten

Kunde: iMONITRAF! Netzwerk, Amt der Tiroler Landesregierung

Zeitraum: 2017 – 2018

Partner: ohne Partner

Rapp Trans (DE) AG

Reinhardtstraße 37

10117 Berlin