Funktionale Spezifikation

Sowohl für die Erstellung von Leistungsbeschreibungen einer Ausschreibung als auch für das Design eines Systems sind funktionale Spezifikationen maßgeblich für den Erfolg der Implementierung. An einer Lösung orientierte Leistungsbeschreibungen einer Ausschreibung können nicht nur zu einem kleinen Bewerberfeld führen, sondern auch patentrechtliche Fragen aufwerfen. Wir bieten funktionale Spezifikationen in allen Detaillierungsgraden für erfolgreiche Projekte.


Funktionale Spezifikationen einen Road User Charging Systems oder eines ITS-Systems sind der Kern jeder Leistungsbeschreibung einer öffentlichen Ausschreibung oder als Use Cases oder User Stories Grundlage für technische Spezifikationen und Implementierung. Gerade mit Hinblick auf ein öffentliches Vergabeverfahren verfassen wir in Abstimmung mit unserem Auftraggeber funktionale Anforderung technologie- und lösungsneutral, um einerseits ein breites Bewerberfeld zu ermöglichen und potentiellen Patentkonflikten aus dem Weg zu gehen.

Von den Anforderungen lassen sich einerseits End-to-End-Prozesse ableiten und in einem weiteren Detaillierungsgrad Use Cases und / oder User Stories ableiten. Aus diesen lässt sich die Funktionsweise jedes einzelnen Funktionsbausteins spezifizieren. Während bei Use Cases die Acteure Systemkomponenten in automatisierten Prozesse sein können, sind in den User Stories die Akteure die Nutzer des Systems. Aus unserer Sicht sind für eine durchgängige Spezifikation eines Systems beide Perspektiven relevant, unabhängig davon, ob in einem Wasserfall-Modell oder in SCRUM das system impelementiert wird. Unsere breite Erfahrung in der Ausschreibung und Implementierung von RUC- und ITS-Projekten in ganz Europa und teilweise auch darüber hinaus macht uns zu einem idealen Partner für die öffentliche Hand und die Industrie.


Rapp Trans (DE) AG

Reinhardtstraße 37

10117 Berlin

de_DE